CURIA
rss
erweiterte Suche
Praktika

Allgemeine Informationen

Der Gerichtshof der Europäischen Union bietet jedes Jahr eine begrenzte Zahl besoldeter Praktika von bis zu fünfmonatiger Dauer an. Die Praktikanten werden in der Regel in der Direktion Wissenschaftlicher Dienst und Dokumentation, in der Direktion Kommunikation, Referat Seminare und Besuche, in der Generaldirektion Übersetzung, in der Kanzlei des Gerichts und in der Direktion Dolmetschen eingesetzt (zu den Praktika für Dolmetscher siehe unten).

Die Praktika finden zu folgenden Zeiten statt:

- vom 1. März bis zum 31. Juli (Absendung des Formulars bis zum 30. September)
- vom 1. Oktober bis zum 28. Februar (Absendung des Formulars bis zum 30. April)

Bewerber mit einem Universitätsabschluss in Rechtswissenschaft oder in politischen Wissenschaften (Schwerpunkt Recht) oder, für Praktika in der Direktion Dolmetschen, mit einem Abschlusszeugnis als Konferenzdolmetscher müssen dieses Formular EN / FR ausfüllen, dann ausdrucken, unterzeichnen und zusammen mit einem detaillierten Lebenslauf und Kopien der Abschlusszeugnisse und/oder Bescheinigungen an die E Mail Adresse Stages.services@curia.europa.eu senden. Alle beigefügten Dateien müssen mit dem Namen und Vornamen des Bewerbers versehen und durchlaufend nummeriert sein. Die Größe der Dateien darf insgesamt 5 MB nicht überschreiten

Sollten Sie Schwierigkeiten mit dem Öffnen des Formulars haben, raten wir Ihnen, das Dokument auf Ihren Computer herunterzuladen und es mit Adobe Reader anstatt in Ihrem Browser darstellen zu lassen.

Aus dienstlichen Gründen ist eine gute Kenntnis der französischen Sprache wünschenswert.

Die Praktika in der Direktion Dolmetschen, die zehn bis zwölf Wochen dauern, richten sich in erster Linie an junge Absolventen einer Konferenzdolmetscherausbildung, deren Sprachenkombination für die Direktion Dolmetschen von Interesse ist. Den jungen Dolmetschern soll ermöglicht werden, sich unter Betreuung im Dolmetschen, insbesondere im juristischen Dolmetschen, zu vervollkommnen, wozu sowohl die Vorbereitung der Akten als auch die terminologische Recherche und praktische Übungen in der „stummen" Kabine gehören. Kenntnisse des Schriftfranzösischen sind erforderlich. Bitte beachten Sie, dass während der Gerichtsferien keine Sitzungen stattfinden.

.