Language of document :

Klage, eingereicht am 20. Januar 2012 – ZZ/Parlament

(Rechtssache F-9/12)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Klägerin: ZZ (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältinnen L. Lévi, M. Vandenbussche)

Beklagter: Europäisches Parlament

Streitgegenstand und Beschreibung des Rechtsstreits

Klage gegen das Europäische Parlament auf Ersatz des materiellen und immateriellen Schadens, den die Klägerin aufgrund von Fehlern erlitten haben soll, die bei der Verwaltung der sie betreffenden Reserveliste begangen wurden

Anträge

Die Klägerin beantragt,

die außervertragliche Haftung des Parlaments für Fehler festzustellen, die bei der Verwaltung der sie betreffenden Reserveliste begangen wurden;

ihr den materiellen Schaden zu ersetzen, der für den Zeitraum vom Dezember 2003 bis zum Dezember 2011 mit 749 449,03 Euro zuzüglich der an die Pensionskassen zu entrichtenden Beiträge und für den darauf folgenden Zeitraum bis zum Erreichen des gesetzlichen Ruhestandsalters mit der Zahlung der monatlichen Nettobeträge, die den Gehältern der Beamten der Funktionsgruppe AD entsprechen, ausgehend von der Besoldungsgruppe AD 9, Dienstaltersstufe 2, zweites Jahr, unter Zugrundelegung einer normalen Laufbahn eines Beamten dieser Besoldungsgruppe und ergänzt durch die entsprechenden Krankenkassenbeiträge zu bewerten ist. Der zu ersetzende Gesamtbetrag ist um die Verzugszinsen zu erhöhen, die auf der Grundlage des um zwei Prozentpunkte angehobenen Zinssatzes der Europäischen Zentralbank zu berechnen sind;

ihr den Ersatz ihres auf 70 000 Euro zu beziffernden immateriellen Schaden zuzusprechen;

dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen.