Language of document :

Urteil des Gerichts für den öffentlichen Dienst (Erste Kammer) vom 28. März 2012 – Rapone/Kommission

(Rechtssache F-36/10)1

(Öffentlicher Dienst – Allgemeines Auswahlverfahren – Aufeinanderfolgende Bewerbungen in einem allgemeinen Auswahlverfahren – Verweigerung der Registrierung)

Verfahrenssprache: Italienisch

Parteien

Klägerin: Chiara Rapone (Rom, Italien) (Prozessbevollmächtigte: zunächst Rechtsanwalt A. Rapone, dann Rechtsanwalt L. Rapone)

Beklagte: Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: J. Currall und B. Eggers im Beistand von Rechtsanwalt A. Dal Ferro)

Gegenstand der Rechtssache

Antrag auf Aufhebung der Entscheidung des EPSO, die Anmeldung der Klägerin zum allgemeinen Auswahlverfahren EPSO/AD/177/10 nicht zu registrieren

Tenor des Urteils

Die Klage wird abgewiesen.

Frau Rapone trägt ihre eigenen Kosten und die Kosten der Europäischen Kommission.

____________

1     ABl. C 209 vom 31.7.2010, S. 54.