Language of document :

Urteil des Gerichts für den öffentlichen Dienst (Dritte Kammer) vom 23. Oktober 2013 – Solberg/EBDD

(Rechtssache F-124/12)1

(Öffentlicher Dienst – Ehemaliger Zeitbediensteter – Nichtverlängerung eines befristeten Vertrags – Begründungspflicht – Umfang des Ermessens)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Kläger: Ulrik Solberg (Lissabon, Portugal) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte D. Abreu Caldas, A. Coolen, S. Orlandi, J.-N. Louis und É. Marchal)

Beklagte: Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) (Prozessbevollmächtigte: D. Storti im Beistand von Rechtsanwalt B. Wägenbaur)

Gegenstand der Rechtssache

Klage auf Aufhebung der Entscheidung, den Vertrag des Klägers als Zeitbediensteter nicht zu verlängern

Tenor des Urteils

Die Klage von Herrn Solberg wird abgewiesen.

Herr Solberg trägt seine eigenen Kosten und wird verurteilt, die der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht entstandenen Kosten zu tragen.

____________

____________

1 ABl. C 26 vom 26.1.2013, S. 72.