Language of document : ECLI:EU:C:2012:336






Beschluss des Präsidenten des Gerichtshofs vom 8. Juni 2012 –
Schenker/Lan Airlines u. a.

(Rechtssache C‑600/11 P[I])

„Rechtsmittel – Streithilfe – Berechtigtes Interesse am Ausgang des Rechtsstreits“

Gerichtliches Verfahren – Streithilfe – Zulässigkeitsvoraussetzungen – Berechtigtes Interesse am Ausgang des Rechtsstreits – Begriff – Erfordernis eines unmittelbaren, gegenwärtigen Interesses – Rechtsstreit über die Rechtmäßigkeit eines Beschlusses der Kommission, mit dem das Vorliegen eines Kartells festgestellt und eine Geldbuße verhängt wird – Kein unmittelbares Interesse der Kunden von am Kartell beteiligten Unternehmen – Kunde, der Ersatz für durch das Kartell verursachte Schäden verlangen kann – Kunde, der Zugang zu den Unterlagen des das Kartell betreffenden Verwaltungsverfahrens beantragt hat – Unerheblichkeit (Art. 101 AEUV; Satzung des Gerichtshofs, Art. 40 Abs 2; Verordnung Nr. 1049/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates) (vgl. Randnrn. 10, 12‑16, 23‑25)

Gegenstand

Rechtsmittel gegen den Beschluss des Gerichts (Sechste Kammer) vom 25. Oktober 2011, Lan Airlines und Lan Cargo/Kommission (T‑40/11), mit dem das Gericht den Streithilfeantrag der Schenker AG zurückgewiesen hat – Berechtigtes Interesse am Ausgang des Rechtsstreits – Rechtsstreit betreffend die Nichtigerklärung des Beschlusses C(2010) 7694 final der Kommission vom 9. November 2010 in einem Verfahren nach Art. 101 AEUV, Art. 53 des EWR‑Abkommens und Art. 8 des Abkommens zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft über den Luftverkehr (Sache COMP/39258 – Luftfracht)

Tenor

1.

Das Rechtsmittel wird zurückgewiesen.

2.

Die Schenker AG trägt die Kosten.