Language of document :

Urteil des Gerichts für den öffentlichen Dienst (Einzelrichter) vom 29. April 2015 – Ibáñez Martínez/Parlament

(Rechtssache F-17/14)1

(Öffentlicher Dienst – Beamte – Zuteilung der Verdienstpunkte – Stellungnahme des Beurteilungsausschusses – Weites Ermessen der Verwaltung – Gleichbehandlung)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Kläger: Carlos Ibáñez Martínez (Sint-Pieters-Leeuw, Belgien) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältin M. Casado García-Hirschfeld)

Beklagter: Europäisches Parlament (Prozessbevollmächtigte: V. Montebello-Demogeot und N. Chemaï)

Gegenstand der Rechtssache

Klage auf Aufhebung der Entscheidung, an den Kläger im Rahmen des Beförderungsverfahrens 2012 nicht drei Verdienstpunkte zu vergeben

Tenor des Urteils

Die Klage wird abgewiesen.

Herr Ibáñez Martínez trägt seine eigenen Kosten und wird verurteilt, die Kosten des Europäischen Parlaments zu tragen.

____________

____________

1     ABl. C 184 vom 16.6.2014, S. 41.