Language of document :

Klage, eingereicht am 1. Juli 2015 – ZZ/Kommission

(Rechtssache F-96/15)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Kläger: ZZ (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte S. Orlandi und T. Martin)

Beklagte: Europäische Kommission

Streitgegenstand und Beschreibung des Rechtsstreits

Aufhebung des Vorschlags zur Übertragung der erworbenen Ruhegehaltsansprüche des Klägers auf das Versorgungssystem der Union, in dem die neuen Allgemeinen Durchführungsbestimmungen zu Art. 11 Abs. 2 des Anhangs VIII des Statuts angewandt werden, sowie Antrag auf Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von vorläufig einem Euro für den dem Kläger angeblich entstandenen Schaden

Anträge

Der Kläger beantragt,

Art. 9 der Allgemeinen Durchführungsbestimmungen vom 15. Juli 2011 zu Art. 11 Abs. 2 des Anhangs VIII des Statuts für rechtswidrig zu erklären;

die Entscheidung vom 3. Oktober 2014, die von ihm vor seinem Dienstantritt erworbenen Ruhegehaltsansprüche im Rahmen der Übertragung dieser Ansprüche auf das Versorgungssystem der Organe der Europäischen Union unter Anwendung der Allgemeinen Durchführungsbestimmungen vom 15. Juli 2011 zu Art. 11 Abs. 2 des Anhangs VIII des Statuts anzurechnen, aufzuheben;

hilfsweise, die Europäische Kommission zur Zahlung von vorläufig einem Euro für den dem Kläger entstandenen Schaden zu verurteilen;

der Europäischen Kommission die Kosten aufzuerlegen.

____________