Language of document :

Klage, eingereicht am 3. September 2010 - Coedo Suárez/Rat

(Rechtssache F-73/10)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Kläger: Ángel Coedo Suárez (Brüssel, Belgien) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte S. Rodrigues, A. Blot und C. Bernard-Glanz)

Beklagter: Rat der Europäischen Union

Streitgegenstand und Beschreibung des Rechtsstreits

Aufhebung der Entscheidung des Beklagten, mit der der Entschädigungsantrag des Klägers und der Antrag auf Ersatz des ihm entstandenen materiellen und immateriellen Schadens abgelehnt worden ist

Anträge

Der Kläger beantragt,

die Entscheidung der Anstellungsbehörde, mit der sein Antrag auf Entschädigung abgelehnt worden ist, und, soweit erforderlich, die Entscheidung der Anstellungsbehörde, mit der die Beschwerde zurückgewiesen worden ist, aufzuheben;

in Bezug auf den Ersatz des immateriellen Schadens, den Beklagten zur Zahlung eines vorläufig und nach billigem Ermessen auf 450 000 Euro festgesetzten Betrags zuzüglich Verzugszinsen zum gesetzlichen Satz ab Verkündung des zu erlassenden Urteils zu verurteilen;

in Bezug auf den Ersatz des immateriellen Schadens, den Beklagten in erster Linie zu verurteilen, den Kläger in gehöriger Form zu rehabilitieren und ihm den symbolischen Betrag von 1 Euro zu zahlen, hilfsweise, ihm einen vorläufig und nach billigem Ermessen auf 300 000 Euro festgelegten Betrag zuzüglich Verzugszinsen zum gesetzlichen Satz ab Verkündung des zu erlassenden Urteils zu zahlen;

dem Rat der Europäischen Union die Kosten aufzuerlegen.

____________