Urteil des Gerichts für den öffentlichen Dienst (Erste Kammer) vom 24. April 2013 – Lebedef/Kommission

(Rechtssache F-56/11)1

(Öffentlicher Dienst – Beamte – Disziplinarverfahren – Disziplinarstrafe – Einstufung in eine niedrigere Besoldungsgruppe)

Verfahrenssprache: Französisch

Parteien

Kläger: Giorgio Lebedef (Senningerberg, Luxemburg) (Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt F. Frabetti)

Beklagte: Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: G. Berscheid und J. Baquero Cruz)

Gegenstand der Rechtssache

Öffentlicher Dienst – Aufhebung der Entscheidung, gegen den Kläger die Strafe der Einstufung in eine um zwei Stufen niedrigere Besoldungsgruppe derselben Funktionsgruppe zu verhängen

Tenor des Urteils

Die Klage wird abgewiesen.

Herr Lebedef trägt seine eigenen Kosten und wird verurteilt, die Kosten der Europäischen Kommission zu tragen.

____________

1 ABl. C 226 vom 30.7.2011, S. 31.