Vorabentscheidungsersuchen des Juzgado de lo Social nº 26 de Barcelona (Spanien), eingereicht am 26. November 2019 – LJ/INSS (Juzgado de lo Social nº 26 de Barcelona

(Rechtssache C-861/19)

Verfahrenssprache: Spanisch

Vorlegendes Gericht

Juzgado de lo Social nº 26 de Barcelona

Parteien des Ausgangsverfahrens

Kläger: LJ

Beklagter: INSS (Instituto Nacional de la Seguridad Social)

Vorlagefragen

Kann die in Art. 60 der durch das Real Decreto Legislativo 8/2015 (Königliches Gesetzesdekret 8/2015) angenommenen Neufassung der Ley General de la Seguridad Social (Allgemeines Gesetz über die soziale Sicherheit) geregelte Mutterschaftszulage als positive Maßnahme angesehen werden, mit der die inhaltliche Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß Art. 157 Abs. 4 AEUV erreicht werden soll?

Bei Bejahung der vorstehenden Frage: Verstößt die in der Schlussvorschrift des Real Decreto Legislativo 8/2015 vorgesehene zeitliche Beschränkung auf ab dem 1. Januar 2016 entstandene Renten gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, dem jede positive Maßnahme unterliegt?

____________