Urteil des Gerichtshofs (Siebte Kammer) vom 7. November 2013

Tevfik Isbir gegen DB Services GmbH

Vorabentscheidungsersuchen des Bundesarbeitsgerichts

Vorabentscheidungsersuchen – Freier Dienstleistungsverkehr – Entsendung von Arbeitnehmern – Richtlinie 96/71/EG – Mindestlohnsätze – Pauschalbeträge und Beitrag, den der Arbeitgeber zu einem mehrjährigen Sparplan für seine Beschäftigten leistet

Rechtssache C‑522/12


Seitenanfang Dokumente der Rechtssache
Dokument Datum Parteien Gegenstand Curia EUR-Lex
Urteil (ABl.)
13/12/2013 Isbir
Als PDF-Dokumente anzeigen
Urteil
ECLI:EU:C:2013:711
07/11/2013 Isbir
EUR-Lex Text EUR-Lex Text zweisprachig
Urteil (Leitsätze)
ECLI:EU:C:2013:711
07/11/2013 Isbir
Antrag (ABl.)
18/01/2013 Isbir
Als PDF-Dokumente anzeigen
Seitenanfang Rechtliche Analyse der Entscheidung oder der Sache

Sammlung der Rechtsprechung

veröffentlicht in der digitalen Sammlung (Allgemeine Sammlung)

Gegenstand

Vorabentscheidungsersuchen – Bundesarbeitsgericht – Auslegung des Art. 3 Abs. 1 Unterabs. 1 Buchst. c der Richtlinie 96/71/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 1996 über die Entsendung von Arbeitnehmern im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen (ABl. 1997 L 18, S. 1) – Berechnung des Mindestlohnsatzes – Etwaige Einbeziehung des Beitrags, den der Arbeitgeber zu einem mehrjährigen Sparplan für seine Beschäftigten leistet – Situation, in der die Beschäftigten während mehrerer Jahre nicht über diese Guthaben verfügen können

Systematische Übersicht

1.
3 Rechtsschutz
  3.04 Vorabentscheidungsersuchen
    3.04.02 Zuständigkeit des Gerichtshofs
4 Innenpolitik der Europäischen Union
  4.04 Freizügigkeit und freier Dienstleistungsverkehr
    4.04.03 Freier Dienstleistungsverkehr
      4.04.03.00 Allgemeines


Nachweise zu Rechtsprechung oder Rechtsvorschriften

Zitate in Gründen

  • EG-Vertrag (Amsterdam) : Randnr. 33
  • AEUV, Art. 267 : Randnr. 30
  • Richtlinie 96/71 : Randnrn. 29, 33, 35, 37, 38, 40, 44
  • Richtlinie 96/71 -A03P1 : Randnr. 3
  • Richtlinie 96/71 -A03P1L1 : Randnrn. 27, 34, 36
  • Richtlinie 96/71 -A03P1L2 : Randnr. 36
  • Richtlinie 96/71 -A03P1T2LC : Randnrn. 1, 27, 32, 45
  • Richtlinie 96/71 -A03P8 : Randnr. 3
  • Gerichtshof - Urteil C-28/95 : Randnrn. 28, 30
  • Gerichtshof - Urteil C-341/02 : Randnrn. 38, 39
  • Gerichtshof - Urteil C-341/05 : Randnrn. 33 - 35
  • Gerichtshof - Urteil C-352/08 : Randnr. 28

Tenor

  • Auslegung : Richtlinie 96/71 -A03P1T2LC

Schlussanträge

Information nicht verfügbar


Datum

Datum der Einreichung des verfahrenseinleitenden Schriftstücks

  • 19/11/2012

Datum der Schlussanträge

Information nicht verfügbar

Datum der Sitzung

Information nicht verfügbar

Verkündungsdatum

07/11/2013


Bezugsdaten

Veröffentlichung im Amtsblatt

Eingang: ABl. C. 32 vom 02.02.2013, S.5

Urteil: ABl. C. 9 vom 11.01.2014, S.14

Parteien

Isbir

Schrifttum

  1. Boonstra, K.: Tijdschrift Recht en Arbeid 2014 nº 2 p.28-29 (NL)
  2. Sittard, Ulrich: Vermögenswirksame Leistungen und Pauschalzahlungen als Mindestlohnbestandteil , Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2014 p.104-105 (DE)
  3. Ulber, Daniel: Die Erfüllung von Mindestlohnansprüchen, Recht der Arbeit 2014 p.176-182 (DE)
  4. Bayreuther, Frank: Mindestlohnwirksame Leistungen im Geltungsbereich des Entsenderechts, Europäische Zeitschrift für Arbeitsrecht 2014 p.189-201 (DE)



Analytische Verfahrensdaten

Herkunft der zur Vorabentscheidung vorgelegten Frage

Bundesarbeitsgericht - Deutschland

Gegenstand

  • Niederlassungsfreiheit
  • Freier Dienstleistungsverkehr

Verfahren und Ergebnis

  • Vorabentscheidungsersuchen

Spruchkörper

septième chambre (Cour)

Berichterstatter

Bonichot

Generalanwalt

Wathelet

Verfahrenssprache(n)

  • Deutsch

Sprache(n) der Schlussanträge

    Information nicht verfügbar