CURIA
rss
erweiterte Suche
Besucherdienst

Der Gerichtshof der Europäischen Union empfängt in Luxemburg jährlich etwa 4 000 Juristen: nationale Richter und Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Hochschulprofessoren, Unternehmensjuristen u. a. Die Besuchsprogramme ermöglichen es diesen Personen, ihre Kenntnisse über das Rechtsprechungsorgan und seine Rechtsprechung zu vertiefen.

Darüber hinaus besuchen jedes Jahr etwa 10 000 weitere Besucher (hauptsächlich Jurastudenten) den Gerichtshof.

Die vom Referat Seminare und Besuche organisierten Besuche sind kostenlos und werden in allen Amtssprachen der Europäischen Union durchgeführt.

Besuche beim Gerichtshof sind nur während der Sitzungszeiten möglich.

 

 Einzelbesucher / Touristische Besuche 

Geführte Besichtigungen der Gebäude und Kunstwerke (Art’ tour)

Besuchergruppen / Programmarten

Seminare

Besuchsanfrage beim Gerichtshof der Europäischen Union / Einloggen bei My Visit

Allgemeine Bedingungen für Besuche beim Gerichtshof

Kontakt - Besuche

Adresse und Zugangsplan

 

Einzelbesucher / Touristische Besuche

Einzelbesucher, die an einer öffentlichen Sitzung des Gerichtshofs oder des Gerichts teilnehmen wollen, sollten sich am Besuchereingang (Plan) einfinden und im Besitz ihres Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins sein, um eine Ausweiskarte erhalten zu können. Die öffentlichen Sitzungen beginnen im Allgemeinen um 9.30 Uhr. Es empfiehlt sich, spätestens 15 Minuten vor Beginn der Sitzung einzutreffen. Es steht nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung, und eine Reservierung ist nicht möglich. Während der Sitzung sind die Besucher gehalten, die Sicherheits- und Verhaltensregeln zu beachten. Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich. Zur Auswahl der Sitzung konsultieren Sie bitte den Sitzungskalender.

Am Wochenende und während der Gerichtsferien bietet das Fremdenverkehrsamt Luxemburg Führungen durch den Gerichtshof an. Besuchstermine können mit einem Vorlauf von vier Wochen beim Luxemburg City Tourist Office vereinbart werden: 30, Place Guillaume II, L‑1648 Luxemburg, B.P. 181 – L-2011 Luxemburg, Tel.: +352 22 28 09, Fax: +352 46 70 70, E‑Mail: guides@lcto.lu - www.lcto.lu.

Geführte Besichtigungen der Gebäude und Kunstwerke (Art’ tour)

Aufgrund von Beiträgen der Mitgliedstaaten verfügt der Gerichtshof der Europäischen Union über eine Sammlung von Kunstwerken, die das künstlerische Erbe Europas repräsentieren. Die Räumlichkeiten, die das 2008 eröffnete neue Palais des Gerichtshofs bietet, haben es ermöglicht, diese Sammlung zur Geltung zu bringen und um neue Werke – als Spenden oder Leihgaben – zu erweitern. Der Besucherdienst des Gerichtshofs veranstaltet in regelmäßigen Abständen unentgeltliche geführte Besichtigungen der Kunstwerke und der Gebäude des Gerichtshofs. Diese Führungen werden nach einem festen Zeitplan in Englisch, Französisch oder Deutsch in Gruppen von höchstens 35 Besuchern durchgeführt.

Interessenten werden gebeten, sich mindestens zwei Werktage im Voraus unter Verwendung des Anmeldeformulars einzuschreiben. Besucher, deren Anmeldung bestätigt wurde, werden gebeten, sich am Besuchereingang (Plan) einzufinden und ein Ausweispapier mitzubringen. Zusätzliche Führungen können ausschließlich für Gruppen (von mindestens zehn Teilnehmern) veranstaltet werden; ein entsprechender Antrag ist beim Besucherdienst zu stellen (Kontaktformular).

pixel

Besuchergruppen / Programmarten

  • Aus der folgenden Liste können Sie die Programmpunkte auswählen, die – unter Berücksichtigung der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit – ihren Interessen und Rechtskenntnissen am besten entsprechen.
  • Mündliche Verhandlung in einer Rechtssache vor dem Gerichtshof / dem Gericht, der eine entsprechende Einführung vorausgeht (in der Regel dienstags, mittwochs oder donnerstags von 8:20 bis 11:30 Uhr, Dauer: ca. 3 Stunden)
  • Allgemeine Vorstellung des Gerichtshofs / des Gerichts (Dauer: 45 Minuten)
  • Vorstellung des Berufs des Rechts- und Sprachsachverständigen (Dauer: 45 Minuten)
  • Vortrag über die Vielsprachigkeit beim Gerichtshof (Übersetzung, Dolmetschen) (Dauer: 45 Minuten)
  • Besuch der Bibliothek (Dauer: 30 Minuten)
  • Geführte Besichtigung der Gebäude (Dauer: 45 Minuten)

Diese Programmpunkte können auch im Fragebogen angegeben werden, den Sie auf der Anwendung „My Visit“ (siehe Abschnitt „Einloggen bei My Visit“) ausfüllen müssen. Soweit der Gerichtshof über die entsprechenden materiellen und personellen Mittel verfügt, wird sich der Besucherdienst bemühen, ihre Wahl bestmöglich zu berücksichtigen.

Seminare

Mehrtägige Seminare mit einem speziell auf die Interessen der Teilnehmer abgestimmten Programm können auf Anfrage für Gruppen von Rechtspraktikern organisiert werden.

pixel

 

Besuchsanfrage beim Gerichtshof der Europäischen Union / Einloggen bei My Visit

Das Referat Seminare und Besuche organisiert Besuche nur für Gruppen (7-35 Personen). Für Einzelbesuche oder touristische Besuche konsultieren Sie bitte den entsprechenden Abschnitt.

Bevor Sie eine Besuchsanfrage an den Gerichtshof richten, lesen Sie bitte aufmerksam die Informationen über die Anmeldebedingungen und die Organisationsmodalitäten.

Für die Anfrage benutzen Sie bitte die Anwendung My Visit, mit der Sie die Besuchsanfrage online einreichen können. Hierfür benötigen Sie eine gültige E‑Mail-Adresse.

Nachdem Sie auf der Anwendung My Visit Ihren persönlichen Bereich eingerichtet haben, können Sie nicht nur eine Besuchsanfrage erstellen und ändern, sondern auch

  • Ihre Besuchergruppen einrichten, um die Angaben bei Ihren nächsten Besuchen wiederzuverwenden,
  • verfügbare Besuchstermine sehen, bevor Sie eine Anfrage stellen,
  • ein Besuchsprogramm wählen.

Nach Erstellung Ihrer Anfrage können Sie über Ihren persönlichen Bereich

  • die Bearbeitung Ihrer Besuchsanfrage verfolgen,
  • Angaben in Ihrer Anfrage ändern, bevor Sie diese bestätigen,
  • die Ihren Besuch betreffenden Schreiben und Unterlagen einsehen und ausdrucken,
  • Angaben zu allen Ihren Besuchen beim Gerichtshof speichern.

Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Anwendung My Visit haben, können Sie durch Anklicken des Symbols „?“ das Online-Handbuch aufrufen oder das Kontaktformular verwenden.

 

fleche D Einloggen bei My Visit

Wenn Sie über keine E‑Mail-Adresse verfügen, wenden Sie sich bitte an Kontakt.

  

Anmeldebedingungen

  • Aufgrund der Spezifität der Tätigkeit des Gerichtshofs haben Gruppen von Juristen und Jurastudenten Vorrang. Die Teilnehmer müssen mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben. Für Anfragen, die nicht an einer Hochschule eingeschriebene Studierende betreffen, wenden Sie sich bitte an den Besucherdienst (Kontaktformular).
  • In Anbetracht des großen Interesses, auf das der Gerichtshof bei Juristen und Jurastudenten stößt, sollten Besuchsanfragen mit einem Vorlauf von fünf bis sechs Monaten gestellt werden.
  • Die Besuche werden für Gruppen von mindestens 7 und höchstens 35 Personen organisiert. Bei größeren oder kleineren Gruppen wenden Sie sich bitte an das Referat Seminare und Besuche (Kontaktformular).
  • Der für die Besuchergruppe Verantwortliche (Gruppenleiter) wird gebeten, einen Antrag auf Vorreservierung zu stellen.

  

Organisationsmodalitäten

  • Der Gruppenleiter wird gebeten, spätestens zwei Wochen vor dem Besuch über die Anwendung My Visit die Liste der Teilnehmer unter Angabe ihrer Geburtsdaten zu übermitteln.
  • Der Besucherdienst teilt den Programmvorschlag etwa zwei Wochen und das endgültige Programm etwa eine Woche vor dem Besuch über den persönlichen Bereich My Visit der Kontaktperson mit.
  • Die Besuchergruppe wird gebeten, sich am Besuchstag zur im Programm genannten Zeit am angegebenen Eingang einzufinden und dabei absolute Pünktlichkeit zu wahren. Der Besucherdienst weist auf die in Luxemburg bestehende Verkehrsdichte hin, die häufig zu morgendlichen Staus auf den Autobahnen und in der Landeshauptstadt führt.
  • Ein Mitarbeiter des Referats Seminare und Besuche empfängt die Besuchergruppe am Eingang des Gerichtshofs. Dieser Mitarbeiter begleitet und betreut die Gruppe während des gesamten Besuchs beim Gerichtshof. Die Gruppenleiter müssen ihn unterstützen und die Besucher ebenfalls begleiten.
  • Jeder Teilnehmer muss einen Personalausweis, Reisepass oder Führerschein mit sich führen.
  • Der Zugang zur Kantine oder zur Cafeteria des Gerichtshofs ist grundsätzlich dem Personal vorbehalten.
  • Zum Abschluss des Besuchs beim Gerichtshof wird der Gruppenleiter gebeten, ein Bewertungsformular auszufüllen.
  • Bitte beachten Sie, dass der Gerichtshof es sich vorbehält, unter außergewöhnlichen Umständen einen geplanten Besuch zu annullieren.

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

.