e-Curia

e-Curia button version2

 

e-Curia ist eine für die Anwälte und die Bevollmächtigten der Mitgliedstaaten sowie der Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Europäischen Union bestimmte Anwendung des Gerichtshofs der Europäischen Union, die es ermöglicht, Verfahrensschriftstücke mit den Kanzleien der beiden Gerichte ausschließlich auf elektronischem Weg auszutauschen.

 

Antrag auf Zugang

Einreichung von Verfahrensschriftstücken

Entgegennahme von Zustellungen

Einsichtnahme in den Verlauf der Einreichungen und Zustellungen

Verwaltung der persönlichen Informationen und Benennung von Assistenten


 

 

Antrag auf Zugang

Um e-Curia nutzen zu können, müssen Interessenten mittels eines Formulars zur Beantragung des Zugangs die Eröffnung eines Kontos beantragen. Zu diesem Zweck müssen sie das ordnungsgemäß ausgefüllte und unterzeichnete Antragsformular zusammen mit den erforderlichen Belegen auf dem Postweg an die Kanzlei des betreffenden Gerichts senden. Alle Anträge auf Eröffnung eines Zugangskontos werden von der betreffenden Kanzlei geprüft; dies kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Wird der Antrag angenommen, erhält der Antragsteller durch gesonderte E-Mails eine Benutzerkennung und ein vorläufiges Passwort. Die Benutzung von e-Curia ist kostenfrei.

 Siehe auch: - Demonstrationsvideo

Einreichung von Verfahrensschriftstücken

Die Verfahrensschriftstücke müssen im PDF-Format eingereicht werden. Die eingereichten Dateien dürfen eine Größe von 30 MB nicht überschreiten. Die eingereichten Schriftstücke müssen nicht handschriftlich unterzeichnet sein. Der Benutzer  kann daher einfach das PDF-Dokument mithilfe seines Textverarbeitungsprogramms generieren. Bei Bedarf kann er seinem Schriftsatz oder seinen schriftlichen Erklärungen auch Anlagen und/oder zusätzliche Schriftstücke beifügen. Sobald die zu übersendenden Dokumente validiert wurden, wird die Einreichung von der Anwendung registriert, und der Benutzer erhält zur Bestätigung eine E-Mail. Die Übersendung des Originaldokuments auf dem Postweg ist daher ebenso wenig erforderlich wie die Übersendung beglaubigter  Abschriften.

 Siehe auch: - Demonstrationsvideo

Entgegennahme von Zustellungen

Wenn die Kanzlei ein Verfahrensschriftstück über e-Curia zustellt, wird der Empfänger davon per E-Mail benachrichtigt und kann auf e-Curia Einsicht in das zugestellte Schriftstück nehmen. Sobald die Einsichtnahme erfolgt ist, wird die Kanzlei darüber informiert. Alternativ gilt die Zustellung mit Ablauf des siebten Tages nach Übersendung der Benachrichtigungs-E-Mail als erfolgt.

 Siehe auch: - Demonstrationsvideo

Einsichtnahme in den Verlauf der Einreichungen und Zustellungen

Der Benutzer kann jederzeit Einsicht in den Verlauf der empfangenen Zustellungen sowie seiner eigenen Einreichungen nehmen. Ein Suchformular ermöglicht es ihm, die Suche innerhalb der empfangenen Zustellungen und der von ihm vorgenommenen Einreichungen einzugrenzen.

Verwaltung der persönlichen Informationen und Benennung von Assistenten

Der Benutzer kann sein Passwort, seine E-Mail-Adresse oder die Sprache, in der sein Profil angezeigt wird, ändern. Sollte er die Benutzerkennung oder das Passwort vergessen, gibt es ein Verfahren für ihre Wiedererlangung, Der Vertreter kann außerdem einen oder mehrere Assistenten benennen, die die von den Kanzleien übermittelten Verfahrensschriftstücke in Empfang nehmen können. Der Assistent kann auch eine Einreichung vorbereiten; diese muss anschließend vom Vertreter validiert werden. 

 Um Näheres zu erfahren: - Benutzungsanleitung pdf