Language of document :

Amtsblattmitteilung

 

BESCHLUSS DES GERICHTS ERSTER INSTANZ

vom 18. November 2002

in der Rechtssache T-190/99 DEP, Sniace SA gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften1

(Kostenfestsetzung)

    (Verfahrenssprache: Spanisch)

In der Rechtssache T-190/99 DEP, Sniace SA, mit Sitz in Madrid, Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte J. L. Baró Fuentes, M. A. Gómez de Liaño y Botella und F. Rodriguez Carretero, gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Bevollmächtigte: G. Rozet und J. L. Buendia Sierra) wegen Festsetzung der Kosten, die die Beklagte der Klägerin aufgrund des Beschlusses des Präsidenten der Fünften erweiterten Kammer des Gerichts vom 4. April 2001 in der Rechtssache T-190/99, Sniace SA gegen Kommission, zu erstatten hat, hat das Gericht (Fünfte erweiterte Kammer) unter Mitwirkung des Präsidenten R. García-Valdecasas, der Richterin P. Lindh sowie der Richter M. Moura Ramos, J. D. Cooke und H. Legal ( Kanzler: H. Jung ( am 18. November 2002 einen Beschluss mit folgendem Tenor erlassen:

Der Gesamtbetrag der Kosten, die die Kommission der Klägerin in der Rechtssache T-190/99 zu erstatten hat, wird auf 14 300 Euro festgesetzt.

____________

1 - (ABl. C 333 vom 20.11.1999.