Language of document :

Amtsblattmitteilung

 

Urteil des Gerichts erster Instanz vom 23. April 2002 in der Rechtssache T-372/00, Mario Campolargo gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften1

(Beamte ( Einstellungsverfahren ( Geltung des Artikels 29 Absatz 1 des Statuts ( Einstellung eines Bediensteten auf Zeit ( Rücknahme eines Verwaltungsakts)

    Verfahrenssprache: Französisch

In der Rechtssache T-372/00, Mario Campolargo, Bediensteter auf Zeit der Kommission der Europäischen Gemeinschaften, wohnhaft in Kraainem (Belgien), Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt C. Mourato, Zustellungsanschrift in Luxemburg, gegen Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Bevollmächtigte: J. Currall und D. Waelbroeck), wegen Aufhebung der Entscheidung der Kommission vom 15. Februar 2000, die Einweisung des Klägers in die Stelle des Leiters des Referats XIII.G.2 aufzuheben, hat das Gericht (Erste Kammer) unter Mitwirkung des Präsidenten B. Vesterdorf sowie der Richter N. J. Forwood und H. Legal ( Kanzler: J. Plingers, Verwaltungsrat ( am 23. April 2002 ein Urteil mit folgendem Tenor erlassen:

     1.Die Entscheidung der Kommission vom 15. Februar 2000, die Einweisung des Klägers in die Stelle des Leiters des Referats XIII.G.2 aufzuheben, wird aufgehoben.

     2.Die Kommission trägt die Kosten des Verfahrens.

____________

1 - ABl. C 45 vom 10.2.01.