Language of document :

Urteil des Gerichtshofs (Erste Kammer) vom 8. Mai 2019 – Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank/Europäische Zentralbank, Europäische Kommission

(Rechtssache C-450/17 P)1

(Rechtsmittel – Wirtschafts- und Währungspolitik – Verordnung [EU] Nr. 1024/2013 – Art. 6 Abs. 4 – Verordnung [EU] Nr. 468/2014 – Art. 70 Abs. 1 – Aufsicht über Kreditinstitute – Der Europäischen Zentralbank [EZB] übertragene Aufgaben – Einheitlicher Aufsichtsmechanismus – Wahrnehmung dieser Aufgaben durch die zuständigen nationalen Behörden – „Weniger bedeutendes“ Kreditinstitut – „Besondere Umstände“, die die Einstufung eines Kreditinstituts als „weniger bedeutend“ rechtfertigen)

Verfahrenssprache: Deutsch

Parteien

Rechtsmittelführerin: Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte A. Glos, T. Lübbig und M. Benzing)

Andere Parteien des Verfahrens: Europäische Zentralbank (Prozessbevollmächtigte: E. Koupepidou und R. Bax im Beistand von Rechtsanwalt H.-G. Kamann), Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: W. Mölls und K.-Ph. Wojcik)

Tenor

Das Rechtsmittel wird zurückgewiesen.

Die Landeskreditbank Baden-Württember – Förderbank trägt die Kosten.

____________

1     ABl. C 293 vom 4.9.2017.