Language of document :

Amtsblattmitteilung

 

     URTEIL DES GERICHTS ERSTER INSTANZ

    vom 4. Juli 2002

in der Rechtssache T-340/99: Arne Mathisen AS gegen Rat der Europäischen Union(1)

(Endgültige Antidumping- und Ausgleichszölle ( Gezüchteter Atlantischer Lachs ( Nichtigkeitsklage ( Verpflichtung ( Umgehung ( Mitwirkungspflicht ( Verstoß ( Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ( Schadensersatzklage)

    (Verfahrenssprache: Englisch)

In der Rechtssache T-340/99, Arne Mathisen AS, Værøy (Norwegen), Prozessevollmächtigter: Rechtsanwalt S. Knudtzon, Zustellungsanschrift in Luxemburg, gegen Rat der Europäischen Union (Bevollmächtigter: S. Marquardt im Beistand von Rechtsanwalt G. Berrisch), unterstützt durch Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Bevollmächtigte: V. Kreuschitz und S. Meany), wegen Nichtigerklärung der Verordnung (EG) Nr. 1895/1999 des Rates vom 27. August 1999 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 772/1999 zur Einführung endgültiger Antidumping- und Ausgleichszölle auf die Einfuhren von gezüchtetem Atlantischen Lachs mit Ursprung in Norwegen (ABl. L 233, S. 1) und Ersatzes des durch den Erlass der Verordnung entstandenen Schadens, hat das Gericht (Vierte erweiterte Kammer) unter Mitwirkung des Präsidenten M. Vilaras sowie der Richterin V. Tiili und der Richter J. Pirrung, P. Mengozzi und A. W. H. Meij ( Kanzler: J. Plingers, Verwaltungsrat ( am 4. Juli 2002 ein Urteil mit folgendem Tenor erlassen:

1.Die Klage wird abgewiesen.

2.Die Klägerin trägt ihre eigenen Kosten sowie die Kosten des Rates.

3.Die Kommission trägt ihre eigenen Kosten.

____________

1 - )ABl. C 79 vom 18.03.2000.