Language of document : ECLI:EU:C:2014:1386

BESCHLUSS DES PRÄSIDENTEN DES GERICHTSHOFS

21. Mai 2014(*)

„Streichung“

In den verbundenen Rechtssachen C-475/13 und C-476/13

betreffend Vorabentscheidungsersuchen nach Art. 267 AEUV, eingereicht vom Bundesgerichtshof (Deutschland) mit Entscheidungen vom 30. Juli 2013, beim Gerichtshof eingegangen am 30. August 2013, in den Verfahren

Walter Jubin (C-475/13),

Heidemarie Retzlaff (C-476/13)

gegen

easyJet Airline Co. Ltd

erlässt

DER PRÄSIDENT DES GERICHTSHOFS

nach Anhörung der Generalanwältin E. Sharpston

folgenden

Beschluss

1        Mit Beschlüssen vom 5. Mai 2014, die am 15. Mai 2014 bei der Kanzlei des Gerichtshofs eingegangen sind, hat der Bundesgerichtshof dem Gerichtshof mitgeteilt, dass er seine Vorabentscheidungsersuchen zurücknehme.

2        Unter diesen Umständen ist die Streichung der vorliegenden Rechtssachen im Register des Gerichtshofs anzuordnen.

3        Für die Parteien der Ausgangsverfahren ist das Verfahren ein Zwischenstreit in den bei dem vorlegenden Gericht anhängigen Rechtsstreitigkeiten; die Kostenentscheidung ist daher Sache dieses Gerichts. Die Auslagen anderer Beteiligter für die Abgabe von Erklärungen vor dem Gerichtshof sind nicht erstattungsfähig.

Aus diesen Gründen hat der Präsident des Gerichtshofs beschlossen:

Die verbundenen Rechtssachen C-475/13 und C-476/13 werden im Register des Gerichtshofs gestrichen.

Luxemburg, den 21. Mai 2014

Unterschriften


* Verfahrenssprache: Deutsch.