Language of document :

Urteil des Gerichtshofs (Zehnte Kammer) vom 14. Juni 2018 – Lubrizol France SAS/Rat der Europäischen Union, Europäische Kommission

(Rechtssache C-223/17 P)1

(Rechtsmittel – Gemeinsamer Zolltarif – Autonome Zollsätze für bestimmte landwirtschaftliche und gewerbliche Waren – Anträge auf Zollaussetzungen – Verordnung [EU] Nr. 1344/2011 – Gewährte Zollaussetzungen – Einwand – Verordnung [EU] Nr. 1387/2013 – Beendigung der angefochtenen Aussetzungen – Auf dem Unionsmarkt in ausreichenden Mengen verfügbare vergleichbare Waren)

Verfahrenssprache: Englisch

Parteien

Rechtsmittelführerin: Lubrizol France SAS (Prozessbevollmächtigte: R. MacLean, Solicitor, im Beistand von A. Bochon, avocat)

Andere Parteien des Verfahrens: Rat der Europäischen Union (Prozessbevollmächtigte: M. Balta und F. Florindo Gijón), Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: A. Lewis und A. Caeiros)

Tenor

Das Rechtsmittel wird zurückgewiesen.

Die Lubrizol France SAS trägt ihre eigenen Kosten und die Kosten des Rates der Europäischen Union.

Die Europäische Kommission trägt ihre eigenen Kosten.

____________

1 ABl. C 221 vom 10.7.2017.