Vorabentscheidungsersuchen des Appeal Tribunal for Northern Ireland (Vereinigtes Königreich), eingereicht am 30. Dezember 2020 – CG/Department for Communities in Northern Ireland

(Rechtssache C-709/20)

Verfahrenssprache: Englisch

Vorlegendes Gericht

Appeal Tribunal for Northern Ireland

Parteien des Ausgangsverfahrens

Beschwerdeführerin: CG

Beschwerdegegner: Department for Communities in Northern Ireland

Vorlagefragen

Ist die Regulation 9(3)(c)(i) der Verordnung The Universal Credit Regulations (Northern Ireland) 2016, eingefügt durch die Verordnung The Social Security (Income-related Benefits) (Updating and Amendment) (EU Exit) Regulations (Northern Ireland) 2019, die Unionsbürger mit einem Aufenthaltsrecht im Vereinigten Königreich (Limited Leave to Remain) [in diesem Fall Status „pre-settled“ nach Anhang EU der UK Immigration Rules] vom Bezug von Sozialleistungen ausschließt, (unmittelbar oder mittelbar) rechtswidrig diskriminierend nach Art. 18 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union und nicht mit den Verpflichtungen des Vereinigten Königreichs nach dem European Communities Act 1972 vereinbar?

Wenn die erste Frage bejaht wird und Regulation 9(3)(c)(i) der Verordnung The Universal Credit Regulations (Northern Ireland) 2016 als mittelbar diskriminierend angesehen wird, ist Regulation 9(3)(c)(i) der Verordnung The Universal Credit Regulations (Northern Ireland) 2016 nach Art. 18 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union gerechtfertigt, und nicht mit den Verpflichtungen des Vereinigten Königreichs nach dem European Communities Act 1972 vereinbar?

____________