Urteil des Gerichtshofs (Erste Kammer) vom 26. September 2013

ÖBB-Personenverkehr AG

Vorabentscheidungsersuchen des Verwaltungsgerichtshofs (Österreich)

Verordnung (EG) Nr. 1371/2007 – Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr – Art. 17 – Fahrpreisentschädigung bei Verspätungen – Ausschluss in Fällen höherer Gewalt – Zulässigkeit – Art. 30 Abs. 1 Unterabs. 1 – Befugnisse der für die Durchsetzung dieser Verordnung benannten nationalen Stelle – Möglichkeit, einem Eisenbahnbeförderungsunternehmen vorzuschreiben, seine Bedingungen für die Entschädigung der Fahrgäste zu ändern

Rechtssache C‑509/11


Seitenanfang Dokumente der Rechtssache
Dokument Datum Parteien Gegenstand Curia EUR-Lex
Urteil (ABl.)
08/11/2013 ÖBB-Personenverkehr
Als PDF-Dokumente anzeigen
Urteil
ECLI:EU:C:2013:613
26/09/2013 ÖBB-Personenverkehr
EUR-Lex Text EUR-Lex Text zweisprachig
Urteil (Leitsätze)
ECLI:EU:C:2013:613
26/09/2013 ÖBB-Personenverkehr
Schlussanträge
ECLI:EU:C:2013:167
14/03/2013 ÖBB-Personenverkehr
EUR-Lex Text EUR-Lex Text zweisprachig
Antrag (ABl.)
16/12/2011 ÖBB-Personenverkehr
Seitenanfang Rechtliche Analyse der Entscheidung oder der Sache

Sammlung der Rechtsprechung

veröffentlicht in der digitalen Sammlung (Allgemeine Sammlung)

Gegenstand

Vorabentscheidungsersuchen – Verwaltungsgerichtshof – Auslegung der Art. 17und 30 Abs. 1 Unterabs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr (ABl. L 315, S. 14) – Entschädigungsbedingungen – Zulässigkeit des Ausschlusses einer Entschädigung in Fällen höherer Gewalt – Befugnis der mit der Durchsetzung der Verordnung betrauten Stelle, Vertragsklauseln, die nicht den in der Verordnung festgelegten Kriterien entsprechen, durch ihnen entsprechende Klauseln zu ersetzen

Systematische Übersicht

1.
4 Innenpolitik der Europäischen Union
  4.07 Verkehr
    4.07.01 Gemeinsame Verkehrspolitik
4 Innenpolitik der Europäischen Union
  4.07 Verkehr
    4.07.01 Gemeinsame Verkehrspolitik


Nachweise zu Rechtsprechung oder Rechtsvorschriften

Zitate in Gründen

Tenor

Schlussanträge


Datum

Datum der Einreichung des verfahrenseinleitenden Schriftstücks

  • 30/09/2011

Datum der Schlussanträge

  • 14/03/2013

Datum der Sitzung

Information nicht verfügbar

Verkündungsdatum

26/09/2013


Bezugsdaten

Veröffentlichung im Amtsblatt

Eingang: ABl. C. 13 vom 14.01.2012, S.4

Urteil: ABl. C. 344 vom 23.11.2013, S.12

Parteien

ÖBB-Personenverkehr

Schrifttum

  1. Krüger, Markus: Die strenge Haftung für Verspätungen im Bahnverkehr und ihre Bewertung, Neue juristische Wochenschrift 2013 p.3407-3409 (DE)
  2. Staudinger, Ansgar: Reiserecht: Kein Ausschluss von Entschädigung für Bahnreisende wegen Verspätung bei höherer Gewalt, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2013 p.908-910 (DE)
  3. Skubic, Zoran: Je pravica potnikov do znižanja cene vozovnice v primeru zamude vlaka res absolutna?, Pravna praksa 2013 nº 39 p.28-29 (SL)
  4. Paulin, Christophe: Droits des voyageurs ferroviaires et remboursement du prix du billet : responsabilité ou réfaction ?, La Semaine Juridique - édition générale 2013 nº 47 p.2129-2131 (FR)
  5. Staudinger, Ansgar: Fahrgastrechte von Pauschalreisekunden bei höherer Gewalt?, Reise-Recht aktuell : RRa : Zeitschrift für das Tourismusrecht 2013 p.261 (DE)
  6. Michel, Valérie: Protection des voyageurs ferroviaires. La conception européenne de la protection des voyageurs ferroviaires exclut toute exonération du transporteur pour cause de force majeure , Europe 2013 Novembre Comm. nº 11 p.35 (FR)
  7. Hojnik, Janja: Povračilo cene vozovnice za vlak v primerih zamude zaradi višje sile, Davčno-finančna praksa : davki, finance, zavarovalnistvo 2013 n° 10 p.24-27 (SL)
  8. De Coninck, Hans: Treinvertraging wegens overmacht: recht op terugbetaling, Droit de la consommation 2014 p.135-136 (NL)
  9. Yang, Maximilian: Die Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr bei Verspätung, Ausfall oder Anschlussversäumnis – zugleich eine Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 26.09.2013, Rs. C-509/11 (Schienen-Control/ÖBB-Personenverkehr AG), Verbraucher und Recht 2014 p.201-204 (DE)
  10. Ducuing , Charlotte: Arrêt ÖBB : l'effet de la force majeure sur la responsabilité du transporteur dans le contrat de transport ferroviaire de voyageurs européens, European Journal of Consumer Law 2014 p.185-197 (FR)



Analytische Verfahrensdaten

Herkunft der zur Vorabentscheidung vorgelegten Frage

Verwaltungsgerichtshof - Österreich

Gegenstand

  • Verkehr

Betreffende Vorschriften des nationalen Rechts

Bundesgesetz über Eisenbahnen, Schienenfahrzeuge auf Eisenbahnen und den Verkehr auf Eisenbahnen (Eisenbahngesetz 1957 - EisbG), 78b und 176 Eisenbahngesetz

Betreffende Vorschriften des internationalen Rechts

Information nicht verfügbar

Verfahren und Ergebnis

  • Vorabentscheidungsersuchen

Spruchkörper

première chambre (Cour)

Berichterstatter

Borg Barthet

Generalanwalt

Jääskinen

Verfahrenssprache(n)

  • Deutsch

Sprache(n) der Schlussanträge

  • Englisch